Copyright 2021 - IMart GmbH, Deutschland

Qin Qu - Gelehrtenmusik

Qin ist ein traditionelles chinesisches Instrument, ähnlich einer Zither. Der „Qin-Gesang“, auch „Saiten-Gesang“ genannt, ist ein klassischer Vertreter der Gelehrtenmusik. Chinesische Gelehrte bezeichneten das Zither-, das Schachspiel, die Schreibkunst und die Malerei als die vier tugendhaften Künste, die jeder Edle beherrschen müsse. Die meisten Gelehrten waren Virtuosen auf der Zither. Gern vertonte man auch Gedichte, vorzugsweise Song-Gedichte, die so die Grundlage für die meisten Liedtexte zum Qin-Spiel bilden.

Die Kunst des Guqin-Spiels (Guqin = chinesische Griffbrettzither) ist immaterielles Weltkulturerbe mit einer mehr als 4000-jährigen Geschichte. Man unterscheidet zwei Gattungen: „Qin Ge“ (Zither-Lieder) und „Qin Qu (Zither-Melodie)“. Die Zither war zunächst ein Begleitinstrument für die Qin Ge, später entwickelte sich die Qin Qu.

 

He Yi (Qin und Sopran)

He Yi ist eine Solo-Künstlerin auf der Zither und Sopranistin von Qin-Liedern. Sie ist künstlerische Botschafterin der St. Joseph‘s University (USA) und wird vom Nationalen Kunst-Fond des chinesischen Kulturministeriums unterstützt.

Mit 13 Jahren begann He Yi für vier Jahre traditionelle chinesische Oper zu studieren. Nach ihrem Abschluss am Chinesischen Konservatorium in Peking studierte sie bei Prof. Guo Xiangyi, Prof. Ma Qiuhua und Prof. Jin Tielin. Weltweit arbeitete sie mit vielen Künstlern zusammen, gab Solo-Konzerte in den USA, Frankreich und den Niederlanden und engagiert sich für den kulturellen Austausch.

Christoph Wagner (Cello)

Christoph Wagner ist Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie, spielt regelmäßig im Skyline Symphony – Frankfurter Kammerorchester und war in der Saison 2013/2014 beim Gürzenich-Orchester Köln verpflichtet. Seit 2011 wird Christoph Wagner als Stipendiat vom Yehudi Menuhin – Live Music Now Frankfurt e.V. gefördert. 2013 war er Preisträger und Stipendiat beim Peter-Pirazzi-Wettbewerb Frankfurt und erhielt den 1. Preis beim ibalta Mozart Italia in Narni, Italien. 2015 wurde er Stipendiat des Richard-Wagner-Verbands Frankfurt/Main.

Britta Elschner (Klavier)

Sie erhielt, nach zahlreichen ersten Preisen bei Jugend Musiziert, einen 2. Preis beim Frankenthaler Klavierwettbewerb und 2002 den“Ostfriesischen Klavierpreis”. Als mehrmaliges Ensemblemitglied des LJE für Neue Musik war sie an einer CD-Produktion beteiligt. Außerdem ist sie Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Wuppertal. Neben renommierten Sängern und Instrumentalisten arbeitete sie auch mit Schauspielern wie Dirk Bach und André Eisermann zusammen. Die Spielzeit 2007/08 war sie als Solo-Repetitorin an den Wuppertaler Bühnen engagiert. Sie arbeitete u.a. für die Oper Frankfurt, das Nationaltheater Mannheim, das Staatstheater Darmstadt. Seit Sommersemester 2009 hat sie einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Musikhochschule Frankfurt.